print

25. Januar 2005

HOTELIER DES JAHRES ausgezeichnet

Die Preisträger:
Christine und Heinrich Michael Clausing,
Zur Bleiche Resort & Spa, Burg/Spreewald
Deutsche Zentrale für Tourismus,
Frankfurt am Main (Special Award)

Zum Branchenevent HOTELIER DES JAHRES treffen sich am 25. Januar 2005 mehr als 1000 Repräsentanten der Hotelbranche in Frankfurt am Main. Preisträger des von der Zeitschrift Der Hotelier sowie der Allgemeinen Hotel- und Gaststättenzeitung (AHGZ) gestifteten Preises, der zum 16. Mal verliehen wird, sind in diesem Jahr Christine und Heinrich Michael Clausing, Inhaber des Hotels Zur Bleiche Resort & Spa in Burg/Spreewald. Der Special Award geht an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT), Frankfurt am Main. Petra Hedorfer, Vorstandsvorsitzende der DZT, nimmt den Preis entgegen. Der Branchenevent Hotelier des Jahres ist 2005 erstmals eine gemeinsame Veranstaltung des Magazins Der Hotelier und der AHGZ. Der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, hat im April 2004 die Mehrheit am Matthaes Verlag in Stuttgart erworben, in dem die AHGZ erscheint, und somit seine Kompetenz im Bereich gastronomische Fachzeitschriften weiter ausgebaut.

Seit rund elf Jahren ist das Ehepaar Christine und Heinrich Michael Clausing mit einem ungewöhnlichen Hotelkonzept in den neuen Bundesländern auf Erfolgskurs. Das 90-Zimmer-Hotel Zur Bleiche Resort & Spa in Burg/Spreewald hat sich weit über die Grenzen Brandenburgs hinaus als Wohlfühlhotel positioniert. Mit der Entscheidung, kurz nach der Wende ein Hotel im brandenburgischen Spreewald zu übernehmen und es konsequent zu einem außergewöhnlichen Wellnesshotel im Landhausstil auszubauen, hat das Ehepaar – das sich Anfang der 90-er Jahre von Bayern in die neuen Bundesländer aufmachte – Mut, Kreativität und den Glauben an den Erfolg bewiesen. Regelmäßige Auszeichnungen gelten mittlerweile dem Wellnesskonzept wie der exzellenten Küche von Küchenchef Oliver Heilmeyer.

Mit kreativen Ideen und wirtschaftlichem Know-how können sich die Clausings über kontinuierliches Umsatzwachstum freuen. Rund 26 Millionen Euro hat das Ehepaar bis heute insgesamt in das Hotel investiert. Die erfolgreiche Bilanz: 2004 setzte die Bleiche 7,4 Millionen Euro um und glänzte mit einem durchschnittlichen Umsatz pro Nacht von rund 217 Euro. Das Hotel Zur Bleiche bietet 90 Zimmer und Suiten sowie acht Restaurants. Darunter das Gourmetrestaurant 17fuffzig, das vom Gault Millau-Führer mit 17 Punkten ausgezeichnet wurde.

Voraussetzung für die Wahl zum HOTELIER DES JAHRES sind kontinuierliche persönliche und unternehmerische Leistungen, die von besonderem Einfluss auf die Entwicklung der Hotellerie sind. Die Auszeichnung ist nicht dotiert.

Der zweite Preis – ein Special Award – geht in diesem Jahr an die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurt am Main. Laut Satzung soll damit eine Institution ausgezeichnet werden, die sich durch eine außergewöhnliche Geschäftsidee um die Hotellerie verdient gemacht hat. Die DZT oder das nationale Tourist Board Deutschlands kümmert sich seit nunmehr mehr als 50 Jahren um die Belange der deutschen Tourismusindustrie und damit speziell um die der Hotellerie. An insgesamt 29 Standorten weltweit und in Frankfurt am Main vermarkten und vertreiben die 154 DZT-Mitarbeiter das „Deutschland der vielen Gesichter“ mit wachsendem Erfolg.

Mit einem Jahresumsatz von rund 155 Milliarden Euro und einem Anteil am Bruttosozialprodukt von rund acht Prozent zählt der Tourismus zu den tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Rund 340 Millionen Übernachtungen generieren die rund 38.000 Betriebe im Beherbergungsbereich jährlich. Dabei schlagen vor allem die Zahlen ausländischer Reisender positiv zu Buche. Allein in den ersten neun Monaten von 2004 übernachteten ausländische Gäste rund 35,8 Millionen Mal in deutschen Beherbergungsstätten, was einem Zuwachs gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres von 9,4 Prozent entspricht.

Hintergrundinformation

HOTELIER DES JAHRES -
Ein Preis für Unternehmer

Die Veranstaltung HOTELIER DES JAHRES findet seit 1990 jährlich statt, in diesem Jahr wieder in Frankfurt. Stifterin der Auszeichnung sind die Zeitschrift Der Hotelier sowie die Allgemeine Hotel- und Gaststättenzeitung (AHGZ), die diesen Branchenevent 2005 erstmals gemeinsam veranstalten. Der Deutsche Fachverlag, Frankfurt am Main, hat im April 2004 die Mehrheit am Matthaes Verlag in Stuttgart erworben, in dem die AHGZ erscheint, und somit seine Kompetenz im Bereich gastronomische Fachzeitschriften weiter ausgebaut.

Um die Branchenstruktur und die aktuellen Trends differenziert sichtbar zu machen, können jährlich bis zu drei Unternehmer-Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die sich in herausragender Weise um die deutsche Hotellerie verdient gemacht haben.

Der Preis gilt dem Unternehmer bzw. dem als Unternehmer agierenden Manager und seiner kontinuierlichen persönlichen und unternehmerischen Leistung. Auswahlkriterium ist, dass diese Leistung bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung der Hotellerie hat und damit zukunftsweisend ist.

Zusätzlich kann die Jury bis zu zwei Special Awards für herausragende Leistungen aus dem Branchenumfeld, für eine außergewöhnliche Geschäftsidee und deren (erfolgreiche) Umsetzung oder für Konzepte zur Nachwuchsförderung an Institutionen oder Persönlichkeiten verleihen.

Die Jury besteht aus namhaften Branchenkennern. Die Auszeichnung ist nicht dotiert.
Kontakt
dfv Mediengruppe
Judith Scondo
Senior Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon 069 7595-2051
presse@dfv.de
www.dfv.de
raute
raute
raute
stats