print

2. November 2009

beef: Berlin bei Agenturen sehr beliebt

HORIZONT
Haben Hamburg und München als Agenturstandorte an Glanz verloren? Warum steht Berlin in der Gunst der Kreativen weit oben? Welche Rolle spielen fixe Orte überhaupt noch im Online-Zeitalter? Das sind Fragen, denen sich die aktuelle Ausgabe von beef widmet, die am 3. November erscheint.

Das Magazin beef, herausgegeben vom Art Directors Club für Deutschland (ADC) und HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main), nimmt den Umzug des ADC-Festivals von Berlin nach Frankfurt zum Anlass, das Thema „Orte“ von allen Seiten zu beleuchten.

In welcher Umgebung die besten Ideen entstehen, das zeigt die große Fotostrecke mit den zum Teil sehr überraschenden „Denkzellen“ deutscher Agenturen. „Das Kreativmilieu bevorzugt Orte, die Raum für Improvisation lassen“, erklärt Soziologe Walter Prigge im Interview. Die Bandbreite dieser Orte reicht von der Hamburger Agenturtoilette über die ehemalige Schaltwarte eines Berliner Umspannwerks bis hin zu einem verwunschenen Badesee unweit der Frankfurter City.

Frankfurt am Main allerdings erscheint Guido Heffels, Chef der Berliner Agentur Heimat, nicht der richtige Ort für einen inspirierenden Kreativgipfel zu sein. Die Stadt habe kein Herz, erklärt er in beef. Ganz anderer Meinung sind die ADC-Vorstände Claus Fischer und Stephan Vogel. Sie geben im ADC-Spezial erste Einblicke, wie die Veranstaltung in der Mainmetropole im kommenden Mai ablaufen wird.

Weitere Beiträge und Diskussionen zum aktuellen Heft und Themen aus der Kreativszene gibt es online unter www.beef-magazin.de/community.

Kontakt
dfv Mediengruppe
Judith Scondo
Head of Communications
Telefon 069 7595-2051
presse@dfv.de
www.dfv.de
raute
raute
raute
stats