print

7. April 1999

Mode-Aktien-Index MAI über dem DAX

Mode- und Bekleidungs-Aktien gelten bei vielen Analysten als wenig attraktiv. #STOP# Daß sie besser sind, als ihr Ruf, zeigt der neue Branchenindex MAI Mode-Aktien-Index, den die Fachzeitschrift für Mode- und Textilien, TextilWirtschaft (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main), geschaffen hat. Im MAI ist die Aktien-Performance der 14 an der Börse notierten deutschen Bekleidungs-AGs zusammengefaßt. Die TextilWirtschaft berichtet zukünftig monatlich über die Entwicklung des MAI und der einzelnen Bekleidungs-Aktien.

Im März legten die Kurse der deutschen Mode-Aktien um 0,4% von 5.097 auf 5.117 Punkte zu. Damit blieben sie zwar etwas hinter der Entwicklung des DAX zurück (+ 1,8%, von 4.779 auf 4.865 Punkte), lagen aber dank einer überdurchschnittlichen Februar-Entwicklung weiterhin oberhalb des DAX.

Insgesamt verzeichneten im März sechs der 14 MAI-Firmen einen Kursanstieg, ein Unternehmen (Kunert) schloß den Monat mit Pari ab, sieben Firmen verzeichneten Kursrückgänge. Überraschend war der Verlauf der Hugo-Boss-Notierung: Obwohl die Metzinger Anfang März in den MAI aufgenommen wurden und Ende des Monats ausgezeichnete Umsätze und Erträge vermeldeten, wurde der Hugo-Boss-Titel am Monatsende um 3,9% niedriger notiert als Anfang März. Den deutlichsten Anstieg gab es bei der Wünsche AG. Die Aktie, im Februar noch der Wert mit dem stärksten Rückgang, konnte um 13,9% zulegen. Zuwächse im Aktienkurs gab es auch bei Jil Sander (+ 8%), Ahlers (+6%), Escada (+5,7%), Triumph (+2,6%) und Hirsch (+0,8%). Im Februar noch der Wert mit dem größten Anstieg, mußte H.I.S. hingegen im März mit einem Minus von 25,4% den stärksten Rückgang verbuchen. Rückläufige Aktienkurse gab es im März außerdem bei Gerry Weber (-7,7%), Adidas (-5,2%), Puma (-3%), Hucke (-2,1%), und Etienne Aigner (-0,6%).

Kontakt
dfv Mediengruppe
Judith Scondo
Head of Communications
Telefon 069 7595-2051
presse@dfv.de
www.dfv.de
raute
raute
raute
stats