print

15. Juni 2022

Deutscher Hotelkongress im Zeichen der Erholung

AHGZ

Umsätze springen wieder auf Vorkrisenniveau

Der Deutsche Hotelkongress #DHK2022 der ahgz Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung und der dfv Conference Group (beide dfv Mediengruppe) ist am Dienstag, den 14. Juni, erstmals im Europa-Park in Rust eröffnet worden. Das Leitmotiv lautet: „Hotel der Zukunft: digital. innovativ. vielfältig.“ Die zweitägige Fachveranstaltung mit nationalen und internationalen Speakern und rund 550 Teilnehmenden findet zum 15. Mal statt und steht diesmal im Zeichen der Erholung der Branche.

Die Hotellerie in Deutschland knüpft wieder an die Zeit vor der Coronapandemie an. „Seit Anfang April, spätestens seit den Osterferien sind die Umsätze wieder auf das Niveau von 2019 gesprungen“, erklärt der Vorsitzende des Hotelverbands Deutschland, Otto Lindner. „Jetzt machen uns leider die explodierenden Kosten Sorgen, aber es macht unendlich viel Spaß, wieder so etwas wie Normalität und glückliche Gäste zu erleben.“ Lindner spricht bei einer Podiumsrunde zusammen mit den Chefs der Hotelverbände aus der DACH-Region, Walter Veit (Österreichische Hoteliervereinigung) und Andreas Züllig (HotellerieSuisse).

Züllig hatte vorab im ahgz-Interview auf fehlende internationale Gäste verwiesen: „Für die kommende Sommersaison bleiben die Aussichten weiterhin düster in Bezug auf die Fernmärkte. Gerade für die Stadthotellerie wäre die Rückkehr der internationalen Gäste jedoch besonders wichtig.“ Nach einer Umfrage rechnen 58 Prozent der Schweizer Betriebe damit, dass der Krieg gegen die Ukraine die interkontinentale Nachfrage negativ beeinflussen wird.

Das Marktdatenunternehmen Fairmas sieht eine positive Entwicklung in Deutschland: „Die Raten entwickeln sich spürbar nach oben und übertreffen im Mai an einigen Destinationen den Wert von 2019 deutlich, zum Beispiel an der Ostsee oder am Bodensee“, sagt Managing Director Niels Schröder. „Die Belegung hat trotz deutlicher Erholung noch Nachholbedarf.“

Kongresseröffnung mit Zukunftsthemen
Zum Kongressauftakt sprechen drei Expertinnen zu den Zukunftsfeldern Digitalisierung, Innovation/Nachhaltigkeit und Diversität: Olga Heuser (Co-Founder & CEO Dialogshift), Suzann Heinemann (Geschäftsführerin des Green Sign Instituts für Nachhaltige Entwicklung) und Sitske de Roo (Hotelmanagerin Premier Inn Deutschland). Eine der Thesen von Olga Heuser lautet: „Perfektes Team Mensch und Maschine. Die Zusammenarbeit mit Robotern und smarten Assistenten wird alltäglich und natürlich.“

Erstmals gibt es den „Inner Circle Female Leadership“, ein exklusives Wissens- und Networking-Format rund um die Themen Female Empowerment und Gender Equality. Mit dabei sind unter anderem die Koordinatorin der Bundesregierung für maritime Wirtschaft und Tourismus, Claudia Müller, sowie die Chefredakteurin der tw Tagungswirtschaft, Kerstin Wünsch. Beim Schwerpunktthema Arbeitskräftemangel stehen auch Nachwuchskräfte im Fokus wie Jakob Fäßler vom Sonnenalp Resort im Allgäu. Bestandteil ist auch das Barcamp „Future Hotel Leaders“ für Young Professionals aus der Hotellerie in Zusammenarbeit mit der HSMA (Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland).

Großer Schwerpunkt des Kongresses ist die Nachhaltigkeit. Der Tourismus ist nach einer Studie für rund 8 Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Hierzu gibt es mehrere Formate, unter anderem mit Jeffrey Smith, Vice President Sustainability, Six Senses. Dorint-CEO Jörg T. Böckeler referiert zum Thema: Wie implementiere ich nachhaltige Ziele in einer traditionellen Hotelkette? Der gesamte Kongress wird vom Klimaschutzpartner Myclimate klimaneutral gestellt.

Die Abschluss-Keynote hält der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer zum Thema: Was bedeutet der ökologische Umbau auf kommunaler Ebene für Hotellerie, Gastronomie und Tourismus? Er sagte vorab im ahgz-Interview: „Immer mehr Betriebe erkennen, dass man kaum noch gutes Personal für fossile Geschäftsmodelle auf Kosten des Klimas begeistern kann. Und auch die Kunden sagen sich von klimaschädlichen Produkten los. Der Krieg gegen die Ukraine hat den Handlungsdruck nochmals verstärkt.“

Mit dabei sind außerdem: Caroline von Kretschmann (geschäftsführende Gesellschafterin Der Europäische Hof in Heidelberg), Lutz Behrendt (Industry Leader Travel, Google Germany), Connor Llewellyn Ryterski (CEO prizeotel), Daniela Schade (Chief Commercial & Distribution Officer Deutsche Hospitality), Oliver Winter (Gründer und CEO von A&O Hotels und Hostels), Xenia zu Hohenlohe (Founding Partner Considerate Group), Daniel Müller (Co-CEO Motel One), Edith Gerhardt (CEO Hirmer Hospitality), Peter Fulton (Group President EMEA SWA, Hyatt Hotels Corporation). Die Moderation übernehmen ahgz-Redakteurin Isa Diez, die Unternehmerin, Autorin und Sportlerin Ilka Groenewold sowie Rolf Westermann (ahgz Chefredaktion). Westermann fasst zusammen: „Die Hotellerie ist wieder voll da, auch wenn längst noch nicht alle Unternehmen an die Rekorde von 2019 anknüpfen können. Es ist ein kraftvoller Kongress, der die Kreativität und die Erfolgsgeschichte der Hotels unter den veränderten Bedingungen nach der Corona-Hochphase greifbar macht.“

Am Abend wird die begehrte Auszeichnung „Hotelier des Jahres“ vergeben
Am Abend des 14. Juni ist die Awardgala „Hotelier des Jahres“ geplant, die von der Autorin, Fernsehmoderatorin und Podcasterin Bärbel Schäfer zusammen mit Rolf Westermann (ahgz Chefredaktion) präsentiert wird. Dazu haben sich rund 800 hochrangige Vertreter der Branche angemeldet. Die Auszeichnung ist eine der höchsten Ehrungen in der Hotellerie.

Dazu sagte der geschäftsführende Gesellschafter des Europa-Parks, Thomas Mack: „Die Verleihung Hotelier des Jahres ist für das Europa-Park-Resort ein absolutes Highlight im Jahr 2022. Hotelier des Jahres ist die hochangesehene Auszeichnung, mit der seit mehr als 30 Jahren Maßstäbe in der Branche gesetzt werden. Der Deutsche Hotelkongress und der Galaabend sind die alljährlichen Top-Events der deutschen Hotellerie. Der Preisgeber, die ‚Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung‘ (ahgz), zeigt eindrucksvoll, wie innovativer, nachhaltiger, mutiger und wirtschaftlicher Erfolg im deutschen Hotelgewerbe gelebt und umgesetzt wird. Dass wir diese hochkarätigen Events nun im Europa-Park ausrichten dürfen, ist eine große Freude und Ehre, eine Herausforderung, aber auch gleichermaßen Bestätigung für unseren hohen Qualitätsanspruch."

Wichtiges Wirtschaftssegment
Das Beherbergungsgewerbe hatte Ende 2019 (vor Corona) nach Angaben des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) rund 44.000 Betriebe mit 600.000 Beschäftigten und erzielte einen Jahresumsatz von mehr als 32 Mrd. Euro. Im gesamten Gastgewerbe inklusive Gastronomie betrug der Umsatz rund 90 Mrd. Euro mit mehr als 2,4 Mio. Beschäftigten. Laut Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft hat der Tourismus 2019 rund 124 Mrd. Euro und damit 4 Prozent der Wertschöpfung Deutschlands erwirtschaftet. Insgesamt gaben Reisende im Jahr 2019 innerhalb Deutschlands 330 Mrd. Euro für touristisch relevante Waren und Dienstleistungen aus. Danach sind rund 9 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland direkt oder indirekt für den Tourismus tätig.

Hier steht alles zum Programm:
https://ahgz.dfvcg-events.de/hotelkongress/programm-2022/
Kontakt
dfv Mediengruppe
Manuela Töpfer
Head of Communications
Telefon 069 7595-2052
presse@dfv.de
http://www.dfv.de
raute
raute
raute
stats