print

7. Oktober 2021

Ranking der Top 95 Foodservice Groups in Europa

food-service

Nur fünf Player brillieren 2020

Ein zweistelliges Minus verbuchen die größten Gastro-Unternehmen in Europa im ersten Jahr mit Corona-Einfluss. „2020 war das härteste und chaotischste Jahr der jüngsten Geschichte für Restaurants und Hotels in Europa“, betont Gretel Weiß, Herausgeberin, foodservice Europe & Middle East (dfv Mediengruppe).

Die Umsätze der Top 95 sind im Vorjahr um exakt 26,2 Prozent auf 93 Milliarden Euro gesunken – nach einem Spitzenjahr 2019 mit einem Plus von 7,4 Prozent. Typischerweise sind die großen und etablierten Namen mit weniger Einbußen durch dieses Jahr gekommen als der Durchschnitt. Die zehn größten Unternehmen 2020 konnten einen deutlich geringeren Verlust ausweisen: lediglich 16,6 Prozent. Sie sind alle System-Sales-Milliardäre und ihr Anteil am Ranking-Volumen entspricht rund 60 Prozent. Diese Ergebnisse stammen aus dem jüngsten Ranking, das auf dem European Foodservice Summit in Zürich am Donnerstag dieser Woche präsentiert wurde.

Die Besetzung der ersten fünf Ränge ist unverändert zum Vorjahr. McDonald's verteidigt den ersten Platz mit einem geschätzten Umsatz von 21,730 Milliarden Euro (z. Vj. -18,0 %), es folgen mit einem deutlichen Abstand Sodexo mit 7,308 Milliarden Euro (z. Vj. -10,1 %) und Yum! Brands mit 6,075 Milliarden Euro (z. Vj. -11,0 %). Auf dem vierten Rang befindet sich die Compass Group mit 5,678 Milliarden Euro (z. Vj. -19,9 %) und auf dem fünften Platz Burger King mit geschätzt 4,649 Milliarden Euro (z. Vj. -19,9 %).

Im Reigen der führenden 95 Player Europas verzeichnen lediglich fünf ein Umsatzplus. „Alle sind Pizza-Delivery-Spezialisten“, erklärt die Branchenexpertin. An erster Stelle der Corona-Wachstumsstars steht Dodo Pizza aus Russland mit plus 27 Prozent, gefolgt von zwei Ranking-Newcomern. Die Marke New York Pizza hat ihren Ursprung in den Niederlanden und Kotipizza in Finnland. Dazu kommen mit Domino’s Pizza und Papa John’s zwei bekannte Marken aus den USA.

Generell gilt laut Weiß: „Pizza ist ein globales Nationalgericht, ist grenzenlos anpassungsfähig und ein weltweiter Botschafter des unkomplizierten Essens. Ein universeller Favorit für arm und reich, für Kinder wie Großeltern. Delivery als Hauptvertriebsweg zu haben, war ein Geschenk im Jahr 2020. Das machte die Unternehmen zu Gewinnern einer Extraklasse.“

Aus Deutschland neu im Ranking 2020 dabei ist Hans im Glück mit einem Umsatz in Europa von 123 Millionen Euro.

Die Top-Liste der 95 größten Restaurant-Player steht laut Weiß für rund ein Viertel des Foodservice-Marktes in Europa. Die aufgelisteten Gruppen stammen aus 17 Herkunftsländern. In die Umsatzzahlen fließen System-Sales inklusive Franchise-Aktivitäten ein.

Das Ranking erscheint komplett in der Dezember-Ausgabe der foodservice Europe & Middle East (Erscheinungstermin: 10.12.2021).

Kontakt
dfv Mediengruppe
dfv Communications
Telefon 069 7595-2053 und -2054
presse@dfv.de
http://www.dfv.de
raute
raute
raute
stats