print

10. Oktober 2002

Aspirin belegt den Spitzenplatz

Der Klassiker Aspirin ist in Deutschland die wichtigste Marke unter den rezeptfreien Schmerzmitteln. Dies zeigen die Ergebnisse des aktuellen Markenbarometers, das von HORIZONT, Zeitung für Marketing, Werbung und Medien (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) und TNS-Emnid durchgeführt worden ist.

Rund 40 Millionen Euro hat die Pharmaindustrie laut Nielsen Media Research von Januar bis Juli diesen Jahres in Werbung für Schmerzmittel investiert. Nur wenige Marken konnten sich jedoch im Bewusstsein der Konsumenten verankern. Über 30 Prozent aller Befragten können sich nicht entsinnen, schon einmal Werbung für ein solches Präparat gesehen zu haben. Mit Abstand führend bei der ungestützen Markenbekanntheit ist Aspirin, das fast drei Viertel spontan nennen. Fast 60 Prozent kennen die Marke Spalt. Thomapyrin (37,9 Prozent) und Togal (27,8 Prozent) folgen auf den Plätzen. Danach gefragt, welche Marke zum Kauf in Betracht käme, geben 56,3 Prozent Aspirin an, 31,1 Prozent nennen Spalt, rund 26 Prozent Aspirin Plus C und über 22 Prozent könnten sich vorstellen, Thomapyrin zu wählen.

Dass Bayer mit Aspirin den Markt dominiert, lässt sich auch an den Sympathiewerten ablesen: Dem Produkt bringen 28,8 Prozent der Befragten Sympathie entgegen. Die Mitkonkurrenten Spalt (14 Prozent) und Ass ratiopharm (knapp 13 Prozent) haben deutlich schwächere Werte vorzuweisen.

Die Befragungsergebnisse basieren auf persönlichen Interviews mit rund 1000 repräsentativ ausgewählten Personen über 14 Jahre. Das komplette Markenbarometer wird in der HORIZONT-Ausgabe vom Donnerstag, 10. Oktober 2002 veröffentlicht.

Kontakt
dfv Mediengruppe
Judith Scondo
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon 069 7595-2051
presse@dfv.de
www.dfv.de
raute
raute
raute
stats