print

2. April 2019

Stationärer Modehandel stoppt Talfahrt

TextilWirtschaft
Der stationäre Modehandel in Deutschland hat im 1. Quartal die Talfahrt des Vorjahres gestoppt. Dank frühsommerlicher Temperaturen und anhaltend positiver Konsumstimmung stabilisierten sich seine Umsätze in den ersten drei Monaten 2019 auf Vorjahresniveau. Das berichtet das Fachmagazin TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe).

Damit konnte die rückläufige Umsatzentwicklung des Vorjahres beendet werden. 2018 musste die Branche einen Umsatzrückgang von durchschnittlich 2 Prozent hinnehmen. Im 1. Quartal des Jahres schlug sogar ein Minus von 3 Prozent im Vergleich zu 2017 zu Buche.

Zurückzuführen ist die Stabilisierung des Marktes auf verschiedene Faktoren. Während im vergangenen Jahr ein massiver Wintereinbruch im März die Nachfrage nach Frühjahrsmode gehemmt hatte, förderten in diesem Jahr gute Wetterbedingungen den Absatz. Zudem profitierte der Markt von der anhaltend guten Konsumstimmung.

Die Quartalszahlen basieren auf einer Erhebung der TextilWirtschaft. Das Fachmagazin befragt wöchentlich ein Panel marktrelevanter Modeanbieter zu ihrer Umsatzentwicklung.
Mehr dazu lesen Sie in der TextilWirtschaft Nr. 14 an diesem Mittwoch ab 18 Uhr auf dem iPad und ab Donnerstag in der Printausgabe.

Kontakt
dfv Mediengruppe
Christoph Murmann
Unternehmenskommunikation
Telefon 069 7595-2061
presse@dfv.de
http://www.dfv.de
raute
raute
raute
stats