print

28. Mai 2019

AHGZ: Martin R. Smura soll neuer Kempinski-Chef werden

AHGZ
Dorint-Aufsichtsratschef Martin R. Smura soll nach Informationen der AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) neuer CEO der Luxushotelkette Kempinski werden. Das zeichnet sich nach wochenlangen Verhandlungen um den Chefposten ab. „Hochrangige Mitarbeiter von Kempinski sind bereits über die Personalie informiert“, schreibt die AHGZ und beruft sich dabei auf Kreise, die mit dem Vorgang betraut sind. „Der Vertrag ist demnach von allen Seiten unterschrieben, an der offiziellen Mitteilung werde aber noch gefeilt.“ Eine offizielle Bestätigung lag zunächst nicht vor. Bei der Pressestelle hieß es zunächst sogar, es gebe keine Neuigkeiten.
 
Nach AHGZ-Informationen folgt Smura auf Markus Semer, der seit 2016 im Amt war und im März seinen Abschied angekündigt hatte. Smura soll sein Amt zum 1. Juli antreten.
 
Kempinski, die älteste europäische Luxushotelgruppe, verfügt über ein internationales Portfolio von 76 Luxushotels in mehr als 30 Ländern. Das 1897 gegründete Unternehmen mit Headoffice in Genf gehört nach dem Wechsel vom thailändischen Königshaus inzwischen mehrheitlich den Scheichs von Bahrain. Bekannte Kempinski-Hotels sind zum Beispiel das Hotel Adlon in Berlin, das Emirates Palace in Abu Dhabi oder das Taschenbergpalais in Dresden. 
 
Smura kann eine lange internationale Karriere vorweisen. Er war im operativen Hotel Management und auf Corporate Ebene bereits auf fünf Kontinenten in Führungspositionen tätig. 15 Jahre lang arbeitete er für die Intercontinental Hotels Group, unter anderem als Director Operations in Mittel-, Ost- und Westeuropa. Mit 28 Jahren war er dort einmal jüngster GM und bereits mit 30 Jahren ebenso jüngster Regional-GM. Er hält zahlreiche Aufsichtsratsmandate, war Mitglied des Aufsichtsrates der Azimut Hotels, der größten russischen Hotelkette, sowie Vorsitzender des Verwaltungsrates der Adlon Holding.
 
In seiner derzeitigen Position als Supervisory Board Chairman der Kölner Dorint-Gruppe  mit rund 50 Hotels in Deutschland und der Schweiz, einem erwarteten Umsatz von 290 Mio. Euro in diesem Jahr sowie 3300 Mitarbeitern hat Smura – an der Seite von Eigentümer Dirk Iserlohe und mit dem neuen Managementteam - einen nachhaltigen Erfolgskurs eingeschlagen. Iserlohe hatte im Februar in einer viel beachteten Keynote beim Deutschen Hotelkongress in Berlin beschrieben, wie er jahrelang für die Sanierung des Unternehmens gekämpft und es schließlich vor dem Untergang bewahrt hat.
 
Die ausführliche Berichterstattung zum Thema veröffentlicht die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung in der Ausgabe Nr. 22/2019 am 1. Juni 2019.
Kontakt
dfv Mediengruppe
Manuela Töpfer
Unternehmenskommunikation
Telefon 069 7595-2052
presse@dfv.de
http://www.dfv.de
raute
raute
raute
stats