print

6. Juni 2017

Retail Report 2018: Die digitale Zukunft des Handels ist menschlich

Der Handel
Retail Report 2018: Die digitale Zukunft des Handels ist menschlich
Retail Report 2018
Die Digitalisierung des Handels hat eine neue Entwicklungsstufe erreicht. Aber bis wohin geht die digitale Transformation und was kommt danach? Der Retail Report 2018 gibt Einblick in die Zukunft des Handels und analysiert die wichtigsten Retail-Trendphänomene. Herausgeber sind das Zukunftsinstitut und das Wirtschaftsmagazin Der Handel (dfv Mediengruppe).

„Heute gibt es zahlreiche Experimentierfelder, von der Beratung via Chatbots bis hin zum Einsatz von Robotern am Point-of-Sale. Aber nicht alles was technisch möglich ist, wird von den Kunden akzeptiert und genutzt”, erklärt Zukunftsforscherin Janine Seitz. Der Retail Report 2018 animiert deshalb dazu, über die Technologisierung des Handels hinaus zu denken. Er liefert Impulse und Handlungsempfehlungen für Händler, um strategische Entscheidungen ableiten zu können. Außerdem beinhaltet der Report eine übersichtliche Zusammenstellung der wichtigsten Fakten der deutschen und europäischen Handelslandschaft.

Human Retail: Der Mensch rückt wieder in den Mittelpunkt
Erfolgreich sind künftig die Unternehmen, die technologische Errungenschaften in den Dienst der Menschen stellen. In einer digitalisierten Welt der Zukunft werden Händler zu Vermittlern menschlicher Sehnsüchte, Handelsorte zu kreativen Lebensräumen, die sinnliche und persönliche Erlebnisse bieten.

Das Einkaufszentrum wird zum Lifestyle Hub
Die Entschleunigung erreicht die Shopping-Center: Nach Jahren des Wachstums bricht nun eine Phase der (Re-)Vitalisierung, Optimierung und Rückbesinnung an. Hybride Konzepte, die auf eine Mischnutzung setzen, verwandeln Einkaufszentren in Lifestyle Hubs und ermöglichen die Integration dieser Orte in den Alltag der Menschen.

Der Lebensmitteleinzelhandel wird bunt und vielfältig
Die Branche erlebt ein Trading Up in allen Bereichen, was zu einer Verschmelzung der traditionellen Distributionskonzepte führt. Zugleich steht der Online-Handel mit Lebensmitteln in den Startlöchern. Neben diesen großen Veränderungen bleibt Platz für Nischentrends wie eine Renaissance des Handwerks oder Ethnic Food.

2020 gilt für viele Handelsunternehmen als magische Grenze, um wichtige Ziele auf dem Weg zur digitalen Transformation erreicht zu haben. „Aus diesem Grund wird der Retail in diesen Monaten vor allem von Digital- und Tech-Trends getrieben. Die aktuelle Diskussion ist daher in erster Linie von den Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz geprägt”, so Autorin Theresa Schleicher.

Trends, die den Handel 2018 prägen

1. Retail Recruiting: Der Verkäufer hinter der Kasse ist ein Auslaufmodell – hingegen werden mehr Digital-Experten in der Retail-Branche benötigt. Der Handel muss sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren, um die Young Talents mit den benötigten Digital-Skills zu begeistern.

2. Robo Retail: Die Automatisierung von Prozessen macht vor dem Handel nicht Halt: Vor allem in der Logistik und Lagerhaltung kommt Robotertechnologie verstärkt zum Einsatz. Der Roboter am Point-of-Sale bleibt der Einzelfall.

3. Dash Delivery: Durch den anhaltenden Boom des E-Commerce wird die Auslieferung auf der letzten Meile zur Herausforderung. Der Wettstreit zwischen Händlern und Logistikern um die besten Innovationen ist entbrannt. Convenience wird zum Trumpf.

4. Voice Commerce wird zu einer intelligenten Erweiterung des E-Commerce. Digitale Sprachassistenten ermöglichen das Einkaufen per Sprachsteuerung unabhängig von Bildschirmen.

Der Retail Report 2018 kann unter www.derhandel.de/retailreport2018 für 125 € (zzgl. MwSt.) bestellt werden. Beispielseiten stehen als Download zur Verfügung.
Kontakt
dfv Mediengruppe
Manuela Töpfer
Unternehmenskommunikation
Telefon 069 7595-2052
presse@dfv.de
http://www.dfv.de
raute
raute
raute
stats